Neue Angebote: Montag 18.00-19.00: Damen Fitness 40+/-, Dienstag 9.00-10.00: Pilates, Dienstag 16.00-17.00: Fitte Kids 5-7 Jahre, Dienstag 17.00-22.00: Tischtennis, Mittwoch 18.30-20.00: Yoga, Donnerstag 18.30–19.30: Taiji Kursform, Donnerstag 19.30–20.30: gesundheitsorientiertes Fitnesstraining, Freitag 18.30–19.30: Trivital  » mehr ...   Termine:   » weitere Termine ...
 
   
 

Kooperationen

Tennis
Gustav Lange holt Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften in Papanburg
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Sonntag, 17. Juni 2018
Mit knapp 600 Teilnehmern waren die Leichtathletik Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen der Männer, Frauen und Jugendlichen U18 (Jahrgänge 2001 und 2002) am Wochenende in Papenburg eine der größten Leichtathletik-Stadionveranstaltungen Niedersachsens. Auch zwei Athleten de SCK durften daran teilnehmen.

Erster „Wettkämpfer“ aus SCK-Sicht war Gustav Lange (MU18/SCK). Er hatte die exotische 400m-Hürden-Strecke auf dem Programm. Auf der Außenbahn startend, hatte er seine Konkurrenz zunächst nicht im Blick, weshalb er das Rennen etwas zaghaft anging. Danach lief es für ihn aber gut. Er passierte jede der 10 Hürden ohne Probleme, überquerte die Ziellinie nach 63,74 sec. und erhielt dafür die Bronzemedaille. Danach stand für Gustav der Dreisprung auf dem Programm. Hier gelangen ihm trotz der Stadionrunde in den Beinen schon im Vorkampf, seine persönliche Bestleistung auf 11,17m zu verbessern. Im Endkampf folgten für Gustav weitere gute Sprünge. Er hatte hier mit 5 Sprüngen über 11m eine sehr konstante Leistung gezeigt und wurde damit Achter. 

Johannes Kilian (SCK) war für den Speerwurf der Männer gemeldet. Während er in der Vorbereitung ein paar gute Würfe zeigte, waren gleich zwei der Würfe im Vorkampf ungültig. Zudem hatte er es mit Schmerzen im Ellbogengelenk zu tun. Im dritten Durchgang rettete er sich mit 48,46 m in den Endkampf. Hier konnte er sich nicht mehr steigern, ließ sogar einen Versuch aus und musste sich mit Rang 8 begnügen.
 
Drei Treppchenplätze für Gustav Lange
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Donnerstag, 14. Juni 2018
gustav_osterholz.jpgAuf dem Weg zu den Bezirksmeisterschaften nach Osterholz-Scharmbeck goss es zwischendurch wie aus Eimern, nachdem die SCK Athleten Gustav Lange (Startnummer 269, MU18) und Laura-Marie Schlüter (Startnummer 270, WU20) ihr Zelt aufgebaut hatten, ließ dieser jedoch glücklicherweise nach. Aufwärmen noch in Regenjacke- dann sollte es für Gustav bei trockenem Wetter an seinen erten 110m-Hürdenlauf in diesem Jahr gehen.

Bei den bis dahin durchgführten Starts anderer Altersklassen hatte es diverse Fehlstarts gegeben, was nicht gerade beruhgend auf ihn wirkte. Leider spielten dann seine Nerven nicht mit und er verursachte einen Fehlstart. Das führte regelkonform direkt zur Disqualifikation und musste jetzt erst einmal verdaut werden. Der nächste Wettbewerb für ihn war der Diskuswurf. Hier kam er mit der Drehung nicht so gut zurecht. Beim letzten Versuch verzichtete er auf diese, warf aus dem Stand seine beste Tagessweite und machte noch einen Platz gut- mit 27,90 Metern wurde er Dritter.

Dann ging es zum Speerwurf. Auch hier wollte das Gerät zunächst nicht so richtig gut fliegen.

Im vorletzten versuch gelang ihm dann doch noch ein ordentlicher Wurf. Mit 35,07m erreichte er Platz 5. Im Dreisprungwettbewerb erreichte er sein Zel, die 11m-Marke zu übertreffen, im zweiten Durchgang. Er verzichtete auf die letzten Versuche, um mehr Pause vor dem noch anstehenden 400m-Lauf zu haben, und wurde mit 11,01m Zweiter.

Im 400m-Lauf startete er auf Bahn 6- die unbeliebteste unter den Läufern, da man von dieser Position aus die Gegener nicht im Blick hat.-in einem gemischten Wettbewerb mit den MU20ern.

Er ging das Rennen beherzt an und hatte am Ende ein „gutes Gefühl“. Da die Organisatoren Probleme bei der Auswetung hatten und auch keine Teilnehmerlisten bekannt gegeben worden waren, war das Ergebnis bei der Abreise noch nicht klar. Erst 1 1/2Tage später wurde die Ergebnislsite veröffentlicht- Gustav war Bezirskmeister geworden war.( 56,56sec.).


laura_marie_bm_osterholz.jpg

Laura-Marie Schlüter (WU20) siegte in ihrem 100m-Zeitlauf mit neuer persönlicher Bestzeit im 1 (13,80sec.) , in der Gesamtwerrtung kam sie auf Platz 6. Im Weitpsrungwettbewerb machten sich dann in ihren Beinen die Auswirkungen des AZ-Abendlaufs am vorangegangenen Freitag bemerkbar. 4,03m reichten zu Platz 5. Abschließend hatte sie den 200m-Sprint auf dem Programm. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 28, 73 sec. wurde sie Sechste.

Zwischendurch half sie noch in der 4X100m-Staffel des TuS Ebstor aus. Hier fehlte die vierte Läuferin, und das gemischte Team durfte außer Konkurrenz mitlaufen.

 

 
AZ-Abendlauf
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Samstag, 9. Juni 2018
img-20180526-wa0004.jpg

Leon Friedrichs siegt im 2km-Lauf


Mit über 1 Minute Vorsprung gewann Leon Friedrichs (M13 - Bild rechts) am Freitag überlegen den 2km-Lauf im Rahmen des AZ-Abendlaufs (9:16 min.).

   Laura-Marie Schlüter (WU20) erlief sich den beachtlichen 12. Platz im 5km -Lauf (25:39 min.), Anastasia Walke (WU20) wurde hier 14, Ann-Christin von Hörsten 41.

  Jan Dietrich (M11) erreicht im 100m-Lauf der Jungen Platz 7 (9:14 min.).

Ebenfalls weit vorn mit dabei war Hanna-Paulina Müller (W09). Im 1000m-Lauf wurde sie in 4:40 min. 10. von 74 Läuferinnen. 

Marleen Stahl erreichte im 2km-Lauf der 10jährigen Mädchen Rang 13 (10:40 min.).

Maike von Hörsten war auf der 10km-Strecke die einzige U18erin. Sie benötige 55:04 min..


Dirk-Bastain Meyer (M09) benötigte für die 800m-Strecke 5:02min. und wurde damit 46. Jule Seilder leif in der Altersgruppe WU16 den 5km-Lauf und wurde 13.
 

Außerdem nahmen noch zahlreiche weitere Sportler des SC Kirch- und Westerweyhe am AZ-Abendlauf teil. Die gesamten Ergebnisse sind auf der Website des AZ-Abendlaufs zu finden.

 
Jupp-Mayr-Gedächtnissportfest
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Freitag, 8. Juni 2018
marlab.jpg

Marla Brandstäter (Bild rechts) qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften

Beim Jupp-Mayer-Gedächtnis-Sportfest am Mittwoch in Soltau sprangen einige ordentliche Leistungen für die Leichtathleten des SCK heraus.

Marla Brandstäter (W15)  war zwar mit ihrem 100m-Sprint war nicht ganz zufrieden (13,96 sec./Platz 2). Jedoch schon im Weitsprungwettbewerb konnte sie sich auf 4,39m steigern ( persönliche Bestleistung und Platz 2 ). Beim 300m-Lauf, einem der letzten Wettbewerbe des Abends, gab sie noch einmal alles und freute sich, auf der Anzeigetafel eine Zeit unter 46 Sekunden lesen zu können- mit 45,47 Sekunden erfüllte sie die Norm für die Landesmeisterschaften im August.

Gustav Lange siegte in allen Wettbewerben, in denen er angetreten war. Für ihn begann der Wettkampfabend mit dem Kugelstoß. Hier lief es zunächst nicht besonders gut, im Laufe des Wettbewerbs konnte er sich jedochauf zufriedenstellende 9,50m steigern - Platz 1. Im 800m-Lauf kam er bis auf 2 Zehntelsekunden an seine persönliche Bestzeit heran. 2:16,66min..Damit siegte er auch hier. Im Speerwurf und Weitsprung holte er sich Sieg Nummer 3 und 4. ( 5,29m / 37,99m) . Insgesamt war der Abend vor alllem als gute Vorbereitung auf seinen ersten Zehnkampf, den er Anfang Juli bestreiten will, zu sehen.

Laura-Marie Schlüter ( WU20) lieferte sowohl über die 100m als auch über die 200m Sprintstrecke ansehnliche Zeiten ab ( 13,90sec./28,82 sec.) . Mit zwei persönlíchen Bestleistungen holte sie auch zwei Siege. Im Weitsprung wurde sie mit 4,15m/Platz Dritte, im Kugelstoß reichten 6,90m zu Platz 4.

 

 
Auswärtssieg im letzten Saisonspiel - TSV Bienenbüttel II : SC Kirch- und Westerweyhe 0:2 (0:0)
Geschrieben von Alexander Zierath
  
Samstag, 2. Juni 2018

Am Sonntag den 27.05. versammelte sich die I. Herren des SC Kirch-und Westerweyhe das letzte Mal in der Saison zu einem Punktspiel. Der Gegner war die Reserve des Kreisligisten aus Bienenbüttel.

Nachdem die Mannschaft von Trainer Rafael Lang zuletzt etwas strauchelte, wollten sowohl Trainer als auch Mannschaft einen vernünftigen Saisonabschluss zustande bringen.

Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, nur noch um ein ehrwürdiges Saisonende. Dementsprechend zeigten beide Teams in den ersten 45 Minuten nur wenig Elan. Das Spiel war wenig anschaulich und es gab keine nennenswerten Torchancen. 

In der Halbzeitpause machten sich die Spieler des SCK´s gegenseitig Mut um unter den extremen Temperaturen einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Die zweiten 45 Minuten begannen rasant und je länger gespielt wurde, desto mehr kristallisierte sich die Mannschaft um Kapitän Lorenz Schulz als Favorit heraus. In der 70. Minute konnte dieses auch mit dem ersten Treffer der Partie unter Beweis gestellt werden. Nach schnellem Umschaltspiel und dem entscheiden Pass in die Spitze vollendete der Kapitän höchstpersönlich zum 1:0 und pushte seine Mannschaft damit. 

Im weiteren Spielverlauf gingen beiden Mannschaften letztendlich die Kräfte aus. Es kam zu Chancen auf beiden Seiten, allerdings konnte keine Mannschaft das entscheide Tor schießen. 10 Minuten vor Schluss konnte der SCK dann durch einen souveränen Kopfball von Toptorjäger Arne Moritz nach einer Ecke zum entscheidenen 2:0 verwandeln.

Im Anschluss lies die Mannschaft zusammen mit der II. Herren die Saison gemütlich am Vereinsheim ausklingen. Die Sommerpause wird jedem sicherlich ganz gut tun. 

Wir freuen uns Sie zum ersten Heimspiel in der nächsten Saison wieder begrüßen zu dürfen. 

gesamten Artikel anzeigen …
 
Der Film zum Musical!
Geschrieben von Stefanie Feldhaus-Markefke
  
Dienstag, 29. Mai 2018
der_film.png
 
Neue Satzung und neuer Vorstand für den SC Kirch- und Westerweyhe
Geschrieben von Stefanie Feldhaus-Markefke
  
Dienstag, 29. Mai 2018
neuer_vorstand.png
(von links: Michal Wenzlau, Askan Tappe, Manuel Mannu, Stefanie Feldhaus-Markefke und Stefanie Lotz)

Viel später im Jahr als gewöhnlich lud der Sportclub zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Grund war die notwendige Vorbereitungszeit für eine neue, zeitgemäße Vereinssatzung, die der  Vorstand erarbeitet hatte. Den Mitgliedern lag sie vor, und zur Abstimmung bereit. Nach den Erläuterungen von Jörg Beismann vom LSB, der bei der Erarbeitung fachmännischen Beistand leistete, gab es ohne Diskussion oder Fragen die einstimmige Zustimmung. Auf der Grundlage der neuen Satzung wurde unverzüglich der neue verkleinerte Vorstand aus fünf Mitgliedern gewählt. Diese fünf Vorstände sind gleichberechtigt für die Aufgabenbereiche Vereins- und Sportentwicklung, Finanzen, Kommunikation und Infrastruktur zuständig. Die vielen Sparten des Vereins werden zu mehreren Abteilungen zusammengefasst und wählen in eigenen Versammlungen jeweils Abteilungsleiter, die dem Vorstand zuarbeiten werden.

Nicht zu kurz kamen die Ehrungen:
Für 10 Jahre Mitgliedschaft gab es bronzene Ehrennadeln für Laura-Marie Schlüter und Rotraut Markwitz sowie eine bronzene Plakette am Band für Ferdinand Schrader. 
Silberne Ehrennadeln für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten Ronja Paeger, Michael Wenzel und Michel und Jörg Meißner. Mit der goldenen Ehrennadel für 30 Jahre wurden Lothar Jekel und Manuel Mannu  ausgezeichnet. 
Geschenke für 40 Jahre treue Mitgliedschaft erhielten Gernot Flaak, Marco Grewe, Annemarie Koch, Erika Köster, Birgit Meißner, Inge Schröder, Gisela Schulze, Renate Schmidtke und Ingo  Zitllau              .  
Die Ehrungen für das Deutsche Sportabzeichen bekamen
Steffi Lotz, Birgit Meißner, Helga Kehlat, Michel Meißner, Günter Teichmann, Hans Jürgen Lux                                                

sportler_des_jahres.png
Als Sportler des Jahres wurde Michel Meißner geehrt (Bild rechts). Er überzeugte im zurückliegenden Jahr wieder durch herausragende Leistungen in der Leichtathletik. Diese fünfte Ehrung ist sehr verdient.  Mannschaft des Jahres wurde die männliche U 18 im Basketball unter Trainer Rene Maiwirth ausgezeichnet. Die Mannschaft hat den Meistertitel in der Bezirksliga errungen. 
Und für besondere Verdienste zum Wohle des Vereins in seiner Funktion als Fußball-Obmann wurde Olaf Kowalewski gedankt.
Es wurde auch nicht vergessen, auf die zahlreichen neuen Angebote des SCK,  im Sportcentrum Kämpenweg, hinzuweisen. Im Gesundheitsbereich bietet der  Verein nun auch ärztlich verordneten Reha-Sport –  2 Gruppen starten im Mai. 
Außerdem kann man beim SCK Floorball (Hallen-Hockey) spielen.
 
Bezirksmeisterschaften U14 und U16
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Sonntag, 27. Mai 2018
leon_medaillen_bm_2018.jpg

4 Medaillenplätze für die SCK Leichtathleten

Leon Friedrichs wird Bezirksmeister


Überraschend erfolgreich waren die 3 gemeldeten Leichtathleten des SCK bei den Bezirksmeisterschaften der Altersgruppen U14 und U16 am Samstag in Oldendorf.

Erfolgreichster Athlet war Leon Friedrichs (M13 - Bild rechts). Mit 5 Disziplinen hatte er auch das umfangreichste Programm.

In seinem ersten Wettbewerb, dem 60m Hürdenlauf, lief es noch nicht ganz so gut. Hier wurde er mit 12,52 sec. Sechster. In allen weiteren Disziplinen lieferte er persönliche Bestleistungen ab.

Im 75m-Sprint holte er sich mit fast 5 Zehntelsekunden Vorsprung den Bezirksmeistertitel (10,07 sec.). Im Kugelstoß konnte er sich um mehr als 1 m verbessern und wurde mit 8,87m Zweiter. Auf 4,35m steigerte er sich im Weitsprung und bekam dafür die Bronzemedaille. Im abschließenden 800m-Lauf nach einem sehr langen heißen Tag auf dem schattenlosen Sportplatz siegte er in seinem Zeitlauf deutlich mit 2:55 min.. Der andere Zeitlauf war jedoch schneller, so dass er in der Gesamtwertung den 6. Rang erlang.

 

marla_bm_2018_siegerehrung_300_hu.jpg

Auch Marla Brandstäter (W15 - Bildmitte) war für die Kurzhürdenstrecke gemeldet. Hier hatte ihr Unterschenkel jedoch eine unliebsame „Begegnung“ mit einer Hürde, sodass sie ausgebremst wurde und für den Rest des Laufes nicht mehr flott genug unterwegs war. Mit 14,40 sec. und Rang 10 konnte sie nicht zufrieden sein. Kugelstoß und Speerwurf waren als Lückenfüller bis zur Startzeit des 300m Hürdenlaufs gedacht. Im Kugelstoß lief es dann deutlich besser als erwartet. Sie konnte sich um fast 30 cm auf 9,38m steigern (Platz 4).   

Im Speerwurf blieb sie mit ihrer Leistung von 21,09m im Rahmen ihrer Möglichkeiten, konnte aber mit den Spezialistinnen nicht mithalten und verpasste den Endkampf knapp (Platz 9). Einen erfreulichen Abschluss bereitete sie sich dann selbst: Im 300m Hürdenlauf kam sie erstmals unter die 50 Sekundenmarke (49,45 sec.), holte Silber und bestätigte ihre Qualifikation für die Landesmeisterschaften.

Pechvogel des Tages war Anna Boss (W14). Erst riss sie dreimal unglücklich die Anfangshöhe beim Hochsprungwettbewerb, dann verpasste sie um 1 cm den Endkampf im Weitsprungwettbewerb (4,11m / Platz 9). Für die Plätze 7 und 8 hätten 4,13m und 4,12 gereicht.

Im 100m-Lauf wurde sie Dritte in ihrem Zeitlauf (14,32 sec.), kam damit aber nicht in den Endlauf.

 
Reha Sport im Sportclub Kirch und Westerweyhe
Geschrieben von Stefanie Feldhaus-Markefke
  
Dienstag, 22. Mai 2018
reha_sport.png
 
Pfingstsportfest in Zeven
Geschrieben von Birgit Meißner
  
Montag, 21. Mai 2018
johannes_kugel_zeven_2018.jpg

Johannes Kilian (siehe Bilder) qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften

Das Nationale Pfingstportfest in Zeven machte seinem Namen alle Ehre – mit Teilnehmern u.a. aus Bremen, Hamburg, Neubrandenburg, Köln, Bottrop. Lübeck, Cottbus und Berlin. Auch drei Athleten vom SC Kirch- und Westerweyhe kamen in den Genuss eines perfekt organisierten Sportfestes bei bestem Leichtathletikwetter.

Einziger Wehrmutstropfen war die Hinfahrt- hier gerieten die Sportler leider in den 

Pfingstverkehrsstau, so dass Gustav Lange auf seinen Start im 110m Hürdenlauf verzichten musste und Anastasia Walke (SCK) nur 10 Minuten zur Vorbereitung auf ihren Weitsprungwettbewerb hatte. Entsprechend schlecht kam sie in den Wettkampf, mit zwei ungültigen Versuchen und einem, bei dem sie das Absprungbrett nicht traf, musste sie sich mit Rang begnügen.  Für Gustav Lange liefen der Weitsprung- und der Speerwurfwettbewerb parallel. Das ständige Wechseln zwischen den beiden Wettkampforten waren wenig zuträglich- in beiden Wettbewerben erreichte er auch wegen der starken Konkurrenz den Endkampf nicht. Versöhnlich lief es dann für beide im 400m-Lauf. Sowohl  Anastasia als auch Gustav konnten sich auf dieser Strecke verbessern  (76, 01 sec/ Platz 6 / 55,77 sec./Platz 17).

johannes_speer_zeven_2018.jpg


Insgesamt besser lief es für Johannes Kilian ( SCK. ) Im Kugelstoß der Männer reichten ihm 11,11m für Platz 4. Im Speerwurf lief es dann richtig gut: Gleich 3 Mal warf er das Gerät über die 50m-Marke. Mit 53,24 m wurde er nicht nur Gesamtzweiter, sondern qualifizierte sich auch für die Landesmeisterschaften.

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 1478