1. Herren baut Serie aus…aber schön ist was Anderes

Das Auswärtsspiel beim Tabellendritten in Lehmke erwies sich als harte Arbeit aber auch als schwere Kost. Klar war der Kader ausgedünnt, doch das soll nicht als Ausrede für die dürftige Leistung gelten.

Wir begannen im 4-3-3 mit Ingo im Tor davor Alex u. Ferris zentral, Leon u. Moritz außen. Nils wurde von Hille u. Lorenz flankiert. Vorne sollten Fabi u. Benni um Lars herum wuseln. Auf der Bank nahmen Manu, Tjark, Kai und Thomas Behnke platz.

Wir bekamen nur selten Kontrolle über das Spiel, dazu gesellten sich unheimlich viele Ungenauigkeiten im Passspiel. Die Gastgeber schmissen alles rein und machten uns das Leben schwer. Wir brauchten 30 Minuten für die erste gute Aktion, die uns gleich nah an einen Torerfolg brachte…wieso wir nicht öfter so strukturiert gespielt haben, das weiß nur der liebe Gott. So wurden es neunzig Minuten, die so nicht wiederholt werden müssen. Wenn die Heimelf sich nicht selber geschwächt hätte ( gelb/rot ), wäre es sicherlich noch enger geworden.

Besonders bitter für uns ist aber der Ausfall von Ingo, der uns auf jeden Fall im nächsten Spiel fehlen wird. Wir müssen es hinbekommen unsere spielerische Qualität auch mal auf den Platz zu bekommen, über die gesamte Spielzeit.

Tore: 1:0 36.min Lorenz verdaddelt den Ball, Haack allein aufs Tor und hoch ins kurze Eck

1:1 41.min Alex zieht aus 26m ab, Nils fälscht am 16er ab und der Ball landet unten rechts im Tor

1:2 71.min Foul an Lars im 16er, Nils verwandelt den fälligen Elfmeter flach unten links

1:3 75.min Lars aus dem Zentrum links auf Moritz, der den Ball direkt aus spitzem Winkel ins lange Eck hämmert

2:3 85.min Freistoss aus 25m halb rechts, volles Pfund kopfhoch ins kurze Eck, beim Stand von 1:2 wäre der Ball gehalten worden

2:4 86.min Pass in den Lehmker 16er von rechts, Lars irritiert die Gegner, der TW will klären und schießt seinem Verteidiger in den Rücken von wo der Ball ins Tor trudelt

Wechsel: 23.min Manu für Leon 46.min Tjark für Lorenz u. Thomas für Ingo

Einzelkritik: Ingo: Bis zur seiner Verletzung ein guter und ruhiger Rückhalt. Entschärfte einige Bälle und hielt uns im Spiel. Dann machte es RUMMS !!! Spielte trotz Gehirnerschütterung, blauem Auge und blutender Nase bis zur Halbzeit weiter. In der Pause wurde das Dilemma dann offensichtlich. Er musste sich übergeben und ganz bei Sinnen war er auch nicht mehr. Ab ins Krankenhaus. Note 2

Alex: Einer der wenigen mit Normalform. Gutes Stellungsspiel und auch zweikampfstark. Hinten heraus bügelte er mehrfach aus und das echt gekonnt. Note 3

Ferris: Zu Beginn oftmals Herr der Lage. Wurde im Laufe des Spiels immer lässiger und unsicherer. Zwei Böcke wurden fast bestraft. Er muss mehr Spannung haben. Note 4

Leon: Bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung nach 23 Minuten ein unauffälliges Spiel. Wenig Impulse nach vorne, dafür hinten solide. Note 3,5

Moritz: Defensiv stark, gerade in den Duellen mit Lukas Haack. Nach vorne zu wenig konstruktive Aktionen. Lag aber nicht nur an ihm. Zu oft „mit“ Ball unterwegs. Note 3

Nils-Hille-Lorenz: Schwierig einen herauszuheben. Jeder hatte auf seine Art Probleme. Hille mit seinem Spiel nach vorne ( verletzungsbedingt ), Hille fand nicht richtig ins Spiel oder wurde oft übersehen und Lorenz ist weiter vorne einfach besser aufgehoben. Da alle drei keinen guten Tag hatten, konnte keiner den Anderen unter die Arme greifen. Als dann 2. Halbzeit auf 4-2-4 !!!! ( 4-4-2 ) umgestellt wurde, waren Nille und Hille komplett aufgeschmissen. Noten 4-4-4

Die Gehlkens: Sie waren sich einig…möglichst wenig am Spiel teilnehmen. Kamen auf Außen nicht in ihre gewohnten Tempoläufe in die Tiefe. Einmal wurde Fabi von Lorenz glänzend eingesetzt, das war es eigentlich. Als wir auf 4-4-2 umgebaut haben interpretierten sie es ein wenig offensiver…da waren sie sich wieder einig. Note 4

Lars: Kämpfte sich 90 Minuten durch. Sprinten ging halt nicht so gut, deshalb wollte er so ein bisschen den Aufbau machen. Klappte aber nicht so recht, weil vorne jemand fehlte. In Ordnung war es wenn er vorne den Ball festgemacht hat. Note 3,5

Manu: Fehlerlos auf seiner Seite, bissig und mit gutem Ballvortrag. Auf ihn können wir uns verlassen. Note 2,5

Tjark: Wollte zu Beginn zu viel. Besann sich dann auf die einfachen Sachen und kam so besser ins Match. Sein Sprintduell ist jetzt schon LEGENDÄR. Note 3,5

Thomas: “ Du willst mich nicht etwa ins Tor stellen „. So kam es. Machte seine Sache beim ersten Torwarteinsatz seiner langen Karriere überraschend gut. Klärte gleich zweimal aus spitzem Winkel, faustete den Ball am Elfmeterpunkt, fing einen sicher runter und spielte gut mit. Nur beim Freistoß zum 2:3 ging ihm ein wenig die Düse. Trotzdem Danke Note 2,5

Das könnte Dich auch interessieren …